Bundespräsident Alexander Van der Bellen besuchte mit der Jerusalem Foundation die Hand in-Hand Schule am 24.01.2020

21

Alexander Van der Bellen (hinten rechts), Shai Doron (hinten links) und Noa Yammer (rechts, International Communications Hand in Hand Schule) mit Schülerinnen und Schülern

 

Der Präsident der Jerusalem Foundation, Shai Doron, empfing den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen am 24.01.2020 in der Jerusalemer Max Rayne Hand in Hand Schule, eines der herausragenden Projekte der Jerusalem Foundation. Zur Delegation des Bundespräsidenten gehörten auch der Botschafter Israels in Österreich, Mordechai Rodgold, und die Botschafterin Österreichs in Israel, Hannah Liko.

 

„Die Atmosphäre ist großartig“, sagte Alexander Van der Bellen bei seinem Besuch. Kinder der Schule sangen für den österreichischen Präsidenten hebräische und arabische Lieder. Besichtigt wurden Klassenräume und die Baustelle für den Neubau des Gymnasiums. Österreich ist eines der Länder, die den Neubau des Gymnasiums fördern.  

 

22

Shai Doron präsentiert Alexander Van der Bellen die Baustelle des Neubaus des Gymnasiums

 

 

Der Bundespräsident Van der Bellen tauschte sich mit Lehrerinnen und Lehrern aus. Im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern zeigte sich begeistert vom Schulkonzept und der Wirkung der Schule für Jerusalem und darüber hinaus. Zum Abschluss verriet der Bundespräsident, dass er auch gern eine solche Schule besucht hätte.

 

Weitere Informationen zur Hand in Hand Schule und zum Neubau des Gymnasiums der Hand in Hand Schule finden Sie hier

 

Berichterstattung zum Besuch:

Pressemitteilung Bundespräsident Van der Bellen

Kronen Zeitung

Kurier (Tageszeitung)

ORF Film (ab Minute 23,47)

 

23

Kinder der Hand in Hand Schule begrüßen den Bundespräsidenten und seine Delegation