MICHA - frühe Hilfe für hörbehinderte Kinder

 

MICHA - frühe Hilfe für hörbehinderte Kinder

 

Etwa eines von 1000 Kindern kommt hörbehindert zur Welt. Die Eltern sind nach einer solchen Diagnose meist geschockt und verunsichert, wissen nicht, wo sie Hilfe bekommen und an wen sie sich wenden können. Antworten auf diese Fragen hat MICHA.

 

MICHA 2

 

Gegründet von Eltern hörbehinderter Kinder, steht MICHA betroffenen Familien in den ersten Lebensjahren der Kinder zur Seite. Erst im Alter von drei Jahren haben sie Anspruch auf einen staatlich geförderten Kindergartenplatz. Doch im Alter von drei Jahren mit therapeutischen Maßnahmen zu beginnen, ist zu spät, und bedeutet eine Vergeudung von drei Jahren, einen Nachteil, den viele Kinder nie wieder aufholen können. Je früher die Hörbeeinträchtigung diagnostiziert und behandelt wird, desto größer sind die Chancen für das Kind.

Die Sprachentwicklung beginnt schon während der ersten Lebensmonate. Mit Hörgeräten ausgestattet, lernen die Kinder bei MICHA mit der vielfältigen Geräuschkulisse des Alltags zurecht zu kommen. Da auch die beste Technik ein gesundes Ohr nicht ersetzen kann, werden die Kinder zusätzlich sprachtherapeutisch geschult.

MICHA setzt in jeder Hinsicht auf Integration. Hebräisch- und arabisch-sprachige Gruppen werden von MICHAs Fachkräften für Sprachtherapie, Kindergartenpädagogik, Sozialarbeit, Psycho- und Physiotherapie betreut. Darüber hinaus werden auch nicht-behinderte Kinder angenommen, falls Plätze frei sind. Zum einen erleichtert der frühe  Kontakt zu hörenden Kindern die Integration in die hörende Gesellschaft. Zum anderen erlaubt diese Flexibilität der MICHA-Leitung eine gesichertere finanzielle Basis.

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: anfrage@jfjlm.org

 

 

Mehr zum Neubau für MICHA.