Naturwissenschaftliche Bildung

Science Education

 

Naturwissenschaftliche Bildung

 

Der Bedarf: Ausgezeichnete Bildungsinstitutionen und Programme sind notwendig, um alle Jerusalemer Gemeinschaften zu erreichen, insbesondere die sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Neue Einrichtungen, Lehrmaterial und innovative sowie subventionierte Programme sind existenzieller Bestandteil, um topmoderne naturwissenschaftliche Bildung für Schüler zugänglich zu machen – seien diese säkular, religiös, ultra-orthodox, jüdisch, arabisch, gebürtig oder immigriert – und sind besonders wichtig für solche – Kinder aus ultra-orthodoxen und arabischen Gemeinschaften –, deren Zugang zu höherer Bildung im Allgemeinen und zu naturwissenschaftlicher Bildung im Speziellen beschränkt ist.

 

Die Maßnahmen: Jerusalem Urban Advantage in Science: Das Bloomfield Science Museum (von der Jerusalem Foundation gegründet) verschreibt sich der Förderung von Naturwissenschaften in der Stadt indem:

  • Eine unterstützende Infrastruktur für Schüler und Lehrer gleichermaßen von Grund- und Sekundarschulen geschaffen wird;
  • Qualitativ höchstwertige Infrastrukturen die Schüler mit eigenen Untersuchungsaufgaben und Problemlösungsprozessen vertraut machen;
  • Die Qualität des naturwissenschaftlichen Unterrichts verbessert und die Nummer von Schülern erhöht wird, welche sich in der High School für verwandte Spezialisierungen entscheiden.

 

Förderung im Outstanding Youth Science Program: Das Meyerhoff Youth Center für Advanced Studies, Bretter Youth Science Dormitories, Belmonte Youth Science Labs und Bloomfield Science Museum sind Teil des 25 Millionen USD schweren und topmodernen Youth Science Complex, gegründet von der Jerusalem Foundation und angegliedert an den Givat Ram Campus der Hebrew University.

  • Tausende Schüler treten jährlich in den Kontakt mit universitären Fächern, darunter: Physik, Chemie, Psychologie, Archäologe, Medizin, Robotik, Astronomie und Aeronautik.
  • Aktivitäten: Schulausflüge zu den interaktiven Ausstellungen des Science Museums, Laborexperimente zum Anfassen, nachmittägliche Fortbildungsprogramme, Sommercamps und besondere Bildungsprojekte.
  • Die Förderung ist von essentiellem Wert für das Bestehen des Programms, sodass jedes Kind unabhängig vom sozioökonomischen Hintergrund einen Einblick in naturwissenschaftliche Betätigungsfelder erhalten kann.

 

Zielgruppe: Sekundar- und Oberstufenschüler aus allen Sektoren

 

Die Auswirkung:

  • Verbesserung des Qualitätsstandards in der naturwissenschaftlichen Bildung an Jerusalemer Schulen
  • Erweitert die naturwissenschaftliche Bildung über das Maß heraus, welches einzelne Schulen leisten können
  • Verringert die Schere in der naturwissenschaftlichen Bildung zwischen der generellen und der sozial benachteiligen Bevölkerung, zwischen säkularen, religiösen, jüdischen und arabischen Gemeinschaften
  • 10% Verbesserung in den Noten für Naturwissenschaften und Technik und ein erhöhtes Interesse und neue Motivation, in verwandten Fachbereichen zu lernen
  • Herausbilden eines Schwerpunktes der Naturwissenschaften im Bildungssektors für Jerusalem

 

Projektpartner: Hebrew University, the National Communities & Youth Authority, Die Jerusalemer Stadtverwaltung, das Bildungsministerium

 

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: anfrage@jfjlm.org