Herzl Auditorium und Ausstellungshalle auf dem Herzlberg

Herzl Auditorium And Exhibition Hall 1

 

Herzl Auditorium und Ausstellungshalle auf dem Herzlberg

 

Der Bedarf:

Die Jerusalem Foundation und die Zionistische Weltorganisation arbeiten gemeinsam erfolgreich am Bau des non-profit Herzl Educational Campus auf dem Herzlberg. Der Herzlberg ist der israelische Nationalfriedhof für die gefallenen Soldaten und Grabstätte von Theodor Herzl, dem Visionär des Staates Israel.

 

Der Campus besteht aus dem Herzl Museum, dem Stella und Alexander Margulies Bildungszentrum und in Zukunft auch aus dem Herzl Auditorium und der Ausstellungshalle. Der Campus soll israelaffinen Juden und Nicht-Juden aus aller Welt ein Verständnis vom Werdegang des Staates Israel verschaffen und die Passion vermitteln, für eine jüdische Zukunft zu arbeiten.

 

In Anbetracht des enormen Erfolges des Museums und des Bildungszentrums wird der Bedarf nach einem dritten Gebäude deutlich, um große Konferenzen, Vorstellungen, Lesungen und Seminare abzuhalten. Der momentane Baubestand lässt solche Veranstaltungen nicht zu.

 

Die Auswirkung: Das neue Auditorium wird Sitzplätze für 300 Leute bereitstellen und dem Herzl Bildungszentrum folgende öffentliche Dienstleistungen ermöglichen:

  • Das Abhalten von Lesungen, Symposien, Podiumsdiskussionen, Theateraufführungen und Kolloquien im Einklang mit der bestehenden Ausstellung auf dem Herzlberg.
  • Das Angebot eines attraktiven Veranstaltungszentrums, um die Besucherzahlen des Herzlbergs weiter zu erhöhen.
  • Die Kooperation mit anderen Organisationen, kulturelle Events und Filmfestivals zu veranstalten, um Besucherzahlen zu erhöhen und Jerusalems Attraktivität zu steigern.
  • Das Versorgung der Gäste und des Komplexes mit modernen Cafeterien, Buchhandlungen und Souvenirläden in angemessener Größe.

 

Die Ausstellungshalle und die weiteren Einrichtungen werden die Besucher, Schulgruppen und Touren aller Altersgruppen aus Israel und der Welt versorgen.

  • Ein reichhaltiges Angebot originalen Archivmaterials, welches derzeitig für die Öffentlichkeit unzugänglich ist, darunter Fotographien, Dokumente, Karten und Manuskripte.
  • Eine anspruchsvolle Aufarbeitung und Darstellung besagten Archivmaterials mit multimedialer Unterstützung, damit vergangene Herausforderungen der staatlichen Historie verständlich und individualisiert vermittelt werden können.
  • Eine permanente Ausstellung, welche sich mit den fundamentalen Ereignissen der zionistischen Bewegung auseinandersetzt. Zusätzlich sollen wechselnde Ausstellungen zu speziellen Events, Themen und Kapiteln der zionistischen Geschichte mit kontemporärem Zeitbezug verrichtet werden.
  • Das Erzählen der Geschichte Herzls in einem umfassenderem Kontext, damit der Inhalt der zionistischen Bewegung als kollektives Bestreben und nicht als Einzelleistung verstanden wird.

 

Website:

www.herzl.org  

 

Partner:

The World Zionist Organization

 

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: anfrage@jfjlm.org