Beit Hayeled – Gilo Children’s Home

Beit Hayeled – Gilo Children’s Home

 

Der Bedarf: Zehntausende Kinders in Israel wachsen in Heimen der 90er Jahre auf. Ein Wechsel in moderne Einrichtungen wie das Gilo Children’s Home, stellt für diese Kinder die erste echte Chance da, ein Zuhause kennenzulernen. Dazu zählt eine angemessene Versorgung von physischen und emotionalen Bedürfnissen – die ersten regelmäßigen Mahlzeiten, Ermutigung, Rücksicht und Liebe. Beit Hayeled ist in mehrere Familieneinheiten (mishpachtonim) unterteilt, wobei eine Einheit jeweils von zwei Ersatzeltern geleitet wird. Diese Konstellation erlaubt das bilden neuer Familien, mit einem Elternpaar und ihren biologischen Kindern. Das Pilotprojekt Gilo Children’s Home hat sich als so erfolgreich erwiesen, dass ähnliche Modelle im Land den Ansatz übernahmen. Jedoch haben sich in den letzten 40 Jahren die Projekte kaum entwickelt und benötigen aufwendige Renovierungen, um aktuellen Gesundheits- und Sicherheitsstandards zu entsprechen und die Versorgung für Kinder mit sozioökonomischen Benachteiligungen aufrechtzuerhalten.

 

Die Maßnahmen: Die Jerusalem Foundation verfolgt ununterbrochen seit 50 Jahren das Ziel, die Lebensbedingungen aller Einwohner Jerusalems zu verbessern, wobei Augenmerk auf die besonders Bedürftigen gelegt wird. Aus diesem Grund freut sich die Jerusalem Foundation, die vollständige Renovierung des Gilo Children’s Home unterstützen zu können.

 

Zielgruppe: Das Gilo Children’s Home wurde 1980 mit der Absicht gegründet, ein therapeutisches Auffangnetz für benachteiligte Kinder zu darzustellen. Seitdem hat es als Zuhause für tausende Mädchen und Jungen dienen können, welche aus ihren ursprünglichen Familien von Jugendämtern gerettet werden mussten. Momentan leben über 100 Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren im Gilo Children’s Home.

 

Die Auswirkung: Der komplette Umbau und eine Renovierung des Gebäudes, sowie die Modernisierung der mishpachton und der Gemeinschaftsräume wird den Kindern eine geeignete mentale, physiche und emotionale Entwicklung zum Erwachsenen ermöglichen.

 

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: anfrage@jfjlm.org