Jerusalem als Zuhause für junge Erwachsene

Young Adults Photo 4

 

Jerusalem als Zuhause für junge Erwachsene

 

Der Bedarf: Eine der größten Herausforderungen der Stadt ist es, Abwanderung zu verhindern und ein Umfeld zu schaffen, in dem sich Studenten nach ihrem Abschluss niederlassen wollen und so attraktiv zu gestallten, dass junge Erwachsene aus allen Bevölkerungsteilen ihre Bedürfnisse erfüllt sehen.

 

Die Maßnahmen: Junge Erwachsene sind eine der treibenden Kräfte hinter dem ökonomischen Wachstum Jerusalems. Daher hat die Jerusalem Foundation den Bau des Koschitzky Young Adults Center in Beit Canada in Morasha gefordert und gefördert. Dieses Center wurde von der Stadtverwaltung als das „Kommandozentrum“ für die jungen Erwachsenen gedacht. Das Center dient der persönlichen und professionellen Entwicklung der jungen Erwachsenenbevölkerung mit in-house Angeboten, wie zum Beispiel:

  • Personalisierte Coachings, Mentoringprogrammen und Persönlichkeitsförderungen
  • Beratung für essentielle Lebensentscheidungen betreffend der Karriere und Bildung
  • Workshops für ökonomische und essentielle Fähigkeiten des Alltags
  • Netzwerke und Mentoring für junge Entrepreneurs und Innovatoren
  • Beratung zur Jobsuche und Vermittlung von Arbeitsstellen

 

Zielgruppe: Das Koschitzky Yound Adults Center hilft jährlich mehr als 3000 jungen Erwachsenen aus allen geographischen und sozialen Schichten Jerusalems, darunter auch sozial Benachteiligten, neuen Einwanderern und Mitgliedern der Haredi Gemeinschaft.

 

Die Auswirkung: Die Arbeit mit und für junge Erwachsene bekämpft den Trend des Wegzugs des jungen Bevölkerungsanteils, fördert die Identifikation als Jerusalemer und sichert nachhaltig die moderne und lebhafte Zukunft der Stadt, die ein jeder Einwohner Zuhause nennen kann.

 

Websites: https://www.facebook.com/tzairimbamerkaz

 

Projektpartner: Die Jerusalemer Stadtverwaltung, Die Behörde für junge Erwachsene

 

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten oder weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: anfrage@jfjlm.org